Startseite » Blog » Tipps für eine strukturierte Lieferung

Tipps für eine strukturierte Lieferung

Wer viele Haustiere hat, benötigt auch dementsprechend eine größere Menge an Futter. Sicherlich lässt sich das Futter zumeist problemlos in der Nähe erwerben. Allerdings nimmt einem das wahrlich nicht das Tragen der Futtermengen ab. Einfacher ist es dann, wenn das Futter auch geliefert werden kann. Nachfolgend wird darauf eingegangen, wie Hundefutter sensitiv auch wirklich sicher versendet werden kann, damit es vollkommen unversehrt beim Empfänger ankommt.

Angemessene Verpackung

Hunde haben einen hohen Energiebedarf, den sie nur über das geeignete Futter stillen können. Große Hunde haben aufgrund der Körpergröße einen höheren Futterbedarf als kleine. Da kommen schnell viele Kilogramm an Futter pro Woche zustande, die allein ein Hund an Bedarf hat. Wer sich hiermit nicht weiter abschleppen möchte, kann das Hundefutter auch durchaus liefern lassen und sich die Arbeit ersparen.

Trockenfutterversand

Hundefutter als Trockenfutter in schweren Säcken sollte mit einer Umverpackung, einem großen Karton gesichert sein. Die Pappe sollte stabil genug sein, damit durch den Transport und dem Verrutschen des Sackinhalts Gewichtsverluste von der Pappe aufgefangen werden und der Karton heile bleibt. Zur Sicherheit kann der Karton mit einem oder mehreren Bändern gesichert werden, das sehr leicht mit einem Umreifungsgerät um das Paket geschlungen und befestigt werden kann. Die Bänder sichern die Stabilität des Kartons zusätzlich. Mehr dazu unter https://europack24.de/umreifungsgeraet

Hundefutter in Dosen versenden

Wird Hundefutter in Dosen versendet, sollten die Dosen ebenfalls in einem Karton verschickt werden. Dabei sollten beim Verpacken keine Luftlöcher entstehen. Sind alle Dosen optimal in dem Karton verkeilt, können sie beim Transport nicht durcheinandergeraten und den Pappkarton von innen heraus nicht beschädigen. Die notwendige Stabilität erhält das Paket, wenn es von außen mit Bändern gesichert wird. Hierzu sollte ein Umreifungsgerät verwendet werden, dass die Bänder schön straff um den Karton legt, damit sie eine gute Stabilität der Sendung erbringen können.

Frischfutter versenden

Auch frisches und eingefrorenes Futter kann per Versand geliefert werden. So kann beispielsweise Frischfleisch tiefgekühlt versendet werden. Damit es unterwegs nicht allzu schnell zu einem Auftauvorgang kommt, wird Tiefkühlfutter einfach in passende Thermoboxen verpackt. Die Boxen bestehen aus Styropor und halten die Kälte des Inhalts optimal bis zur Ankunft beim Empfänger. Um die Boxen wird dann eine Umverpackung aus Karton gelegt. Die Boxen stehen damit in einem Pappkarton, der von außen zusätzlich mit einem Band gesichert werden sollte. Wenn die Styroporboxen fest im Karton stehen und keine unnötigen Luftflächen vorhanden sind, kann die Box beim Transport nicht hin und her rutschen und den Karton von innen heraus zerstören. Ähnlich wie es bei den Dosen der Fall war.
Weiteres zu der Thematik.
Schlagwörter: